DNA-Tests – Identifizierung

 

In unserem australischen Labradoodle-Zwinger führen wir DNA-Tests für jeden Welpen durch.

DNA-Tests sind eine wichtige Angelegenheit, dank ihnen finden Sie heraus, ob Ihr Welpe von der angegebenen Mutter und dem angegebenen Vater stammt.

Ist es wirklich so wichtig? Ja, Sie möchten sicher sein, dass dies der Fall ist.

Viele Jahre Arbeit haben mir die Augen für die Welt der Zwinger und Rassehundezüchter im Allgemeinen geöffnet, und bis mir jemand die entsprechenden Papiere vor die Nase legt, folge ich dem Prinzip des begrenzten Vertrauens.

Mehr als einmal habe ich gesehen, gehört und konnte den Schock nicht überwinden, was für Intrigen Züchter sich einfallen lassen können. Man kann jedoch sagen, dass die Organisation ihr stillschweigend zustimmt, ohne entsprechende Kontrollen einzuführen. Ich glaube, dass jede Organisation, die etwas auf sich hält, die Durchführung von DNA-Tests bei allen Welpen zur Pflicht machen sollte, unabhängig davon, ob es sich um Zuchtwelpen oder Schoßwelpen handelt.

DNA-Tests für australische Labradoodle-Welpen werden in einem niederländischen Labor durchgeführt DR. van Haeringen Laboratory BV (VHL) . Jeder bei Alfa-Europe registrierte Labradoodle hat dort seine eindeutige VHL-Nummer. Nachdem das Labor eine Speichel- oder Blutprobe unseres Welpen erhalten hat, ist es in der Lage, den gesamten Stammbaum einer bestimmten Linie nachzubilden.

Wenn alles korrekt ist, erhält die Organisation diese Informationen und erstellt eine Ahnentafel für den Welpen. Die mangelnde Übereinstimmung der Herkunft der Welpen kommt einem Ausschluss aus der Organisation gleich.

de_DE